Quartierskonzept Hamburger Str. 43/Johann-Sebastian-Bach-Str. 1, 3, 5, 7 in Kyritz

Die fünf in einer geschlossenen Block-
randbauweise aneinandergrenzenden Gebäude innerhalb des Denkmalbereiches und des innerstädtischen Sanierungs-
gebietes „Altstadt“ Kyritz standen über viele Jahre leer. Die historischen Bauwerke, darunter ein Einzeldenkmal, waren in ein einem stark sanierungsbedürftigem Zustand.

Im Rahmen des vom Land Brandenburg geförderten "Grobchecks" entwickelte die ews Stadtsanierungsgesellschaft mbH ein Nutzungskonzept zum Ausbau von 18 Mietwohneinheiten (ca. 950 m²), davon sind 11 Wohnungen (ca. 630 m²) barrierefrei erschlossen. Die Wohngrundrisse sind bedarfsgerecht aus dem Bestand entwickelt und z.B. durch den Einbau eines Fahrstuhls mit Um- und Neubaumaßnahmen ergänzt. Zur Erhöhung des Wohnwertes erhielt nahezu jede Wohneinheit neben zeitgemäßen Grundrissen eine Terrasse oder einen Balkon.

Finanziert wurde das Projekt aus zinsgünstigem Darlehn für generations-
gerechte Anpassung von Mietwohnungen, einer Förderung des Fahrstuhls und der barrierefreien Erschließung sowie einem Zuschuss aus Mitteln der Städtebauförderung.

Kurz nach der Fertigstellung konnten alle Wohnungen aufgrund der hohen Nachfrage überwiegend an Mieter mit Bewegungseinschränkung vergeben werden.